user_mobilelogo

Terminkalender

Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Termine und Trainingszeiten

So 16. Jun. 2019

14:00 Training nach Absprache (Bitte bei Bedarf mit jemandem Kontakt aufnehmen, der einen Schlüssel hat.)

Di 18. Jun. 2019

18:30 Training (Hans schließt auf.)

19:45 Training mit Trainer

Do 20. Jun. 2019

Fronleichnam! Kein Training!

So 23. Jun. 2019

14:00 Training nach Absprache (Bitte bei Bedarf mit jemandem Kontakt aufnehmen, der den Schlüssel hat.)

Di 25. Jun. 2019

18:00 Training (Lois schließt auf.)

19:45 Training mit Trainer

Do 27. Jun. 2019

18:30 Training bei Bedarf (Lois schließt die Halle auf.)

So 30. Jun. 2019

14:00 Training nach Absprache (Bei Bedarf schließt Lois um 14 Uhr auf.)

Di 02. Jul. 2019

18:00 Training (Haui schließt auf.)

19:45 Training mit Trainer

Do 04. Jul. 2019

18:30 Training (Lois schließt auf.)

Di 09. Jul. 2019

18:00 Training (Haui schließt auf.)

19:45 Training mit Trainer

Do 11. Jul. 2019

18:30 letztes offizielles Training der Saison

(Hans schließt auf.)

Di 16. Jul. 2019

Sommerferien!

Training nach Absprache möglich.

Log-in für Mitglieder

Benutzernamen und/oder Passwort vergessen? Lois fragen!

Mitglied werden

Datenschutz und Impressum

05.12.2018
Pokal-Aus der 1.und 2. Mannschaft
(Friedl und Haui)
Lediglich zwei Pokalspiele standen in dieser Woche an, in denen die 1. Mannschaft gegen die favorisierten Brander Borussen verlor und die 2. Mannschaft unglücklich gegen SFSV Hörn II unterlag.
Borussia Brand III - PSV I 4:1
Ohne große Erwartungshaltung fuhr der PSV in die Rombachstraße zur starken Borussia im Wettbewerb Kreispokal Kreisliga. Der PSV setzte seine aktuell stärksten Männer ein: Chris, Jan und Haui. Die Brander stellen mit Ex Bundesliga Spieler Felder, Meeßen und Hanzen auf.  Chris verlor nach gutem Spiel gegen Hanzen 1:3.Haui gewann gegen Felder glatt mit 3:0. Jan kämpfte sich gegen P. Meeßen nach 0:2 nochmal auf 1:2 heran, verlor dann aber nach gutem Spiel 1:3.  Im Doppel lagen Chris und Haui 1:2 hinten und hatten bei 10:6 gleich 4 Satzbälle zum Satzausgleich. Leider machte das PSV Doppel dann keinen Punkt mehr und verlor 10:12.  Der PSV schlug sich wacker und kann sich nun auf das Kerngeschäft, die Meisterschaft konzentrieren.
PSV II – SFSV Hörn II 3:4
In der Aufstellung Matthias – Lois und Xuetong versuchte es der PSV-Pokaldreier, das Halbfinale im Wettbewerb der 2. Kreisklasse zu erreichen, aber nur Xuetong gelangen zwei Einzelsiege und an der Seite von Matthias auch der Erfolg im Doppel mit jeweils 3:0 Sätzen. Matthias verlor seine beiden Einzel jeweils im 5. Satz und auch Lois unterlag im entscheidenden Match beim Spielstand 3:3 erst im Entscheidungssatz. So verwundert es nicht, dass trotz der Niederlage ein positives Satzverhältnis von 15:12 heraussprang.

Zwischenbilanz nach der Hinserie
Überaus erfolgreich verlief die Hinserie der fünf PSV-Teams. Die Erste belegt einen erwartet guten 3. Tabellenplatz in der Kreisliga und litt nur etwas an der progressiven Aufstellung, durch die viele Ersatzstellungen nötig waren. Da ist der Leistungsunterschied doch recht groß.
Die 2. Mannschaft hielt sich achtbar und liegt in der Gruppe 2 der 2. Kreisklasse  auf einem beachtlichen 6. Tabellenplatz, obwohl ihr Spitzenmann Franz verletzungsbedingt fast die gesamte Zeit ausfiel.
Die 3. Mannschaft belegt sensationell den 1. Tabellenplatz in der 3. Kreisklasse B, und auch die Vierte hat sich in der Gruppe A für die Aufstiegsrunde der Rückserie qualifiziert. Sie belegt wahrscheinlich, da noch ein Nachholspiel aussteht, den 5. Tabellenrang.
Auch die 5. Mannschaft hielt sich sehr achtbar, konnte bisher zwar erst drei Punkte einheimsen, aber der Aufwärtstrend ist auch hier unverkennbar.
Man braucht sich nur die aktuellen QTTR-Werte aller PSVer anschauen und vergleicht sie mit denen vor Saisonstart, so lässt sich eine erhebliche Verbesserung feststellen. Den Vogel dabei schießt Xuetong ab, der 128 Punkte mehr verbuchen kann, aber auch Mohsin (94) und Christine (58) steigerten sich erheblich. Sicherlich liegt dies am bemerkenswerten Trainingseifer der meisten Spieler und an der hervorragenden Arbeit von Michael.